Entschulden mit minimalem Einkommen

09 Feb
9. Februar 2015

Wenn Sie nur über ein sehr geringes Einkommen verfügen, ist die Begleichung von Schulden fast unmöglich, vor allem bei der Rückzahlung fester monatlicher Raten. Dennoch gibt es Möglichkeiten, auch mit einem geringem Einkommen schuldenfrei zu werden.

Der Privatkonkurs

Mit dem Privatkonkurs erklären Sie offiziell, dass Sie zahlungsunfähig sind. Dabei wird das gesamte Vermögen, auch Immobilien, verwertet und der Erlös unter den Gläubigern verteilt.

Der Privatkonkurs hat zahlreiche Vorteile:

  • die Verwertung schließt Gegenstände aus, die Sie für den Alltag oder den Beruf benötigen
  • fall bereits Pfändungen laufen, z.B. Lohnpfändungen, werden diese mit Verfahrenseröffnung gestoppt
  • Schulden, die nach dem Privatkonkurs übrig bleiben, werden in sogenannte unverzinsliche Konkursverlustscheine umgewandelt, diese verjähren nach 20 Jahren
  • der Gläubiger kann mit diesen Scheinen aber nur sein Geld zurückerlangen, wenn der Schuldner wieder über ausreichend neues Vermögen verfügt (hier gibt es feste Grenzen für vermögensbildendes Einkommen)

Mit der privaten Insolvenz werden also alle laufenden Betreibungen gestoppt und es können auch keine neuen gefordert werden. Sie häufen damit nicht noch mehr Schulden an.

Professionelle Hilfe durch Finanzsanierer

Inwieweit der Privatkonkurs wirklich sinnvoll ist, hängt immer vom Einzelfall ab, also bspw. davon, wie gering das Einkommen ist oder von der Höhe der Schulden. Es ist daher ratsam, sich vorher durch auf Schulden spezialisierte Dienstleister beraten zu lassen.  Blanko-Leer bietet z.B. Finanzpakete an, die genau auf den jeweiligen Schuldenfall zugeschnitten sind, mit dem Ziel, die Schulden endgültig zu tilgen und langfristig finanziell wieder auf die Beine zu kommen.